Sportehrenamt NRW
Sportehrenamt NRW

Die Initiative Ehrenamt

Die Leidenschaft für den Sport und das ehrenamtliche und freiwillige Engagement der Vereinsmitglieder bilden die Basis für die seit vielen Jahren erfolgreiche Arbeit der ca. 18.500 Sportvereine in Nordrhein-Westfalen. Ohne die ca. 350.000 ehrenamtlich Engagierten in unterschiedlichen Funktionen und die ca. 1,1 Millionen Helfer wäre das tägliche Sport treiben nicht möglich. Leider ist in der heutigen Zeit ehrenamtlicher Einsatz im Sportverein kein Selbstläufer mehr. Immer mehr Vereine klagen über Probleme beim Besetzen von Vorstandsämtern, Finden von Übungsleitern oder Trainern oder Helfern.


Unser Ziel

Mehr Menschen als bisher für das ehrenamtliche und freiwillige Engagement im Sportverein zu motivieren.
Dieses übergreifende Ziel verfolgt der Landessportbund NRW (LSB NRW) mit der landesweiten Initiative, die zunächst auf die Jahre 2018-2022 ausgerichtet ist. Im Mittelpunkt der verschiedenen Maßnahmen steht der Sportverein mit seinen (potentiellen) Mitgliedern. Diese  gilt es für ein Engagement im Sportverein zu gewinnen und möglichst auch längerfristig zu binden.
Dafür  müssen attraktive Rahmenbedingungen und ein modernes Ehrenamtsmanagement geschaffen werden.

Die drei zentralen Elemente, die das Jahr 2018 geprägt haben sind:
– Die öffentlichkeitswirksame Würdigung des Ehrenamtes
– Wertschätzung und Anerkennung für das ehrenamtliche und freiwillige Engagement in den Sportvereinen
– Einführung eines systematischen Ehrenamtsmanagements in möglichst vielen Sportvereinen

Diese Ausrichtung wird fortgeführt und die kommenden Jahren werden unter einen jeweiligen Schwerpunkt gestellt:
2019 – Junges Engagement im Sport
2020 – Mädchen und Frauen im Sport
2021 – Förderung und Stärkung des Ehrenamts für Ältere Menschen
2022 – Förderung und Stärkung des Ehrenamtes für Menschen mit Migrationshintergrund

Wer macht mit

Der LSB NRW nimmt sich unter Einbindung seiner Mitgliedsorganisationen des Themas im Rahmen der Initiative an, um die Sportvereine in ihrer Vereinsentwicklung zu unterstützen.

Dabei ist er auf die Hilfestellung des Landes NRW angewiesen, denn nur durch die Förderung des Landes lassen sich die gemeinsam erarbeiteten Leitziele und Maßnahmen realisieren. Als eine Antwort auf die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements  hat das Land NRW mit Andrea Milz eine Staatssekretärin für „Ehrenamt“ und „Sport“ berufen, die auch Schirmherrin für das Aktionsjahr „365 Tage der Ehre“ ist.   

Die wissenschaftlich Begleitung  erfolgt durch Prof. Dr. Sebastian Braun ( Gutachten) und die Hochschule Koblenz.

Ehrenamtliches Engagement
neu denken!

Der 10-Punkte Lebenszyklus im Ehrenamt zeigt die unterschiedlichen Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement. Hier erfahrt ihr mehr!


Starke Typen im Ehrenamt


Maßnahmen

Qualifizierung

Ausbildungen geben Sicherheit und euch die richtigen Werkzeuge an die Hand. Erfahrt mehr über die Qualifizierung z.B. zum Ehrenamtsmanager für eine gezielte und effektive Ehrenamts- und Engagementförderung.

Mehr Infos

Veranstaltung

Über das Jahr verteilt finden viele kleinere und größere Veranstaltungen statt. Jetzt nichts verpassen, schon einmal Termine checken und im Nachgang Fotos und Berichte ansehen.

Mehr Infos

Beratung

Speziell ausgebildete Berater kommen zu euch in den Verein. Gemeinsam erarbeitet ihr Wege zur systematischen Mitarbeiterentwicklung. Die Beratung ist bis zu 20 Stunden kostenfrei. Meldet euch!

Mehr Infos

Projekte

Im Rahmen der Initiative Ehrenamt stoßen wir verschiedene Projekte in den unterschiedlichen Schwerpunktjahren an. Unter anderem z.B. die „Tage der Ehre“, „J-TEAMs für NRW“ und vieles mehr.

Mehr Infos zu: Tage der Ehre und  J-TEAMs für NRW


Weiterführende Links

Die Jugendleiter/-In-Card (JuLeiCa) ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen in der Jugendarbeit. 

Mehr Infos

Ganz einfach in vier Schritten: Erstellt jetzt euren Engagementnachweis. Damit könnt ihr die im sportlichen Ehrenamt erworbenen Fähigkeiten bescheinigen. Los geht´s!   

Mehr Infos